Persönliche Beratung unter: 0211 - 946 286 5718

Dr. med. Holger Hofheinz
Allgemeine Chirurgen
in Düsseldorf auf jameda
19.03.2018

Brustvergrößerung mit Hyaluronsäure?

Hyaluronsäure ist ein beliebter Volumen-Filler und kommt vorwiegend bei der Faltenbekämpfung und zur Korrektur kleinerer körperlicher Unregelmäßigkeiten. „Warum dann nicht auch zur Brustvergrößerung?“, ist eine oft gestellte Frage von Patientinnen, die eine Alternative zur Brust-OP mit Silikongelimplantaten suchen. Zumal Hyaluronsäure, die auch vom Körper selbst produziert wird, als besonders schonend gilt. Doch ist der Wirkstoff auch wirklich für die Brustvergrößerung geeignet?

Macrolane: kurzer Effekt mit hohem Risikofaktor

Brustvergrößerung ohne OPDer Einsatz von Hyaluronsäure im Bereich der Brustvergrößerung hat in den letztens Jahren für einige Furore gesorgt. Zu Beginn als neues Wundermittel gefeiert, meldeten sich schnell auch negative Stimmen zu Wort. Das häufig verwendete, auf Hyaluronsäure basierende Macrolane verursachten vermehrt unterschiedlichste Nebenwirkungen. Neben verfrühtem, zu Asymmetrien führenden Abbau des Stoffes, traten vielfach unästhetische bis schmerzhafte Veränderungen der Brust auf, beispielsweise Kapselbildungen und unschöne Dellen. Seit ein paar Jahren wurde die Verwendung und Produktion von Macrolane ganz eingestellt.

Eigenfett – Die Alternative zur Alternative

Wer sich bereits mit dem Gedanken einer Brustvergrößerung ohne OP angefreundet hat, muss nun allerdings nicht enttäuscht sein. Eine sowohl natürliche als auch ungefährliche und risikoarme Alternative in der Klinik am Rhein bietet die Brustvergrößerung mit Eigenfett. Diese Methode erlaubt es uns, das Volumen der Brust auf absolut natürliche Weise zu verbessern.

Das Verfahren verläuft, anders als die klassische Brustvergrößerung, nicht unter Vollnarkose, sondern kann im Dämmerschlaf vorgenommen werden. Auch die angeschlossene Schonzeit fällt dadurch deutlich geringer aus. Viele Frauen entscheiden sich aber aus einem ganz besonderen Grund für die Eigenfett-Injektion: Durch die Entnahme körpereigenen Fettes können gleichzeitig kleinere Problemzonen an Bauch oder Oberschenkel behandelt werden.

Möchten Sie mehr über die Alternative zur klassischen Brustvergrößerung mit Silikonimplantaten erfahren? Gerne beraten wir Sie auch persönlich. Rufen Sie uns dazu einfach an oder vereinbaren online einen Termin.